Über Uns

Hier können Sie sich über einige historische Fakten zu unserem Verein informieren. Sollten Sie selbst über weitere interessante Informationen, Bilder oder Dokumente mit Bezug zum FV Erkner 1920 verfügen, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen könnten. Vielen Dank.

Die ersten Jahre bis zum Krieg

Das erste offizielle Freundschaftsspiel wurde gegen den Vfl Eichkamp Berlin mit 2:1 gewonnen! In den folgenden Jahren war der Aufstieg des Vereins unverkennbar. Die Mitgliederzahl wuchs rapide an, so dass immer mehr neue Mannschaften aufgestellt werden konnten. Ein neuer Sportplatz musste gebaut werden.

Der 19. Juli 1927 war dann für den Sport in Erkner ein besonders bedeutungsvoller Tag. Der von der Gemeinde in großzügigster Weise erbaute neue Sportplatz am Dämeritzsee wurde seiner Bestimmung übergeben. Ganz Erkner nahm an der Einweihungsfeier teil und so erlebten ca. 6.000 Zuschauer das 2:8 des SV Erkner 1920 gegen Tennis Borussia Berlin. Als besondere Attraktion erfolgte der Abwurf des Spielballes durch ein Doppeldecker-Flugzeug aus 300 Meter Höhe. In der Spielzeit 1932/33 gewann der SV Erkner die Meisterschaft der Gauklasse B.


Die Zeit nach 1945 bis zur Wende

Die erste Meisterschaftsrunde nach dem Krieg begann für den SV Erkner im Jahr 1949/50 in der Kreisklasse des Kreises Niederbarnim. 1950/51 wurde man in die Berliner Kreisklasse eingestuft. Im September 1951 wurde der Verein in die neue BSG Chemie Erkner als Sektion Fußball eingegliedert.

In den nachfolgenden Jahren spielte Erkner zumeist in der ersten Kreisklasse, aber auch in der Bezirksklasse gab der Verein seine sportliche Visitenkarte ab.


Von 1990 bis zur Gegenwart

Im Jahr 1991 wurde der Verein nach dem Austritt aus der BSG Chemie Erkner als Fußballverein Erkner 1920 e.V. neu gegründet. Seitdem gelang sowohl in der Saison 1991/92 sowie 1996/97 der Aufstieg in die Landesklasse. Der Klassenerhalt konnte aber in der darauffolgenden den Saison nicht erreicht werden.

In den Spielzeiten 2000/01 und 2001/02 wurde ein neuerlicher Aufstieg jeweils knapp verfehlt. Erst scheiterte man gegenüber dem Spreeliga-Meister Hangelsberg am Torverhältnis. Dann reichte es nach einer verkorksten Hinrunde (Platz 7) und einer starken Aufholjagd in der Rückrunde mit 41 von 45 zu erreichenden Punkten nur noch zum zweiten Platz hinter Germania Schöneiche II. Ein neuerlicher Anlauf in der Saison 2002/03 führte dann endlich wieder zum Erfolg. Mit einer sehr jungen Truppe, blieb man in 49 aufeinanderfolgenden Pflichtspielen ungeschlagen, erst im 50. setzte es kurz vor dem Ende der Saison wieder die erste Niederlage. Spreeliga-Meisterschaft sowie der Spree-Pokal konnten errungen werden. Mit einigen Neuzugängen aus der näheren Umgebung als Verstärkung wurde in der Saison 2003/04 der Klassenerhalt in der Landesklasse Ost erreicht. Auch die Zweite war in der Vorsaison aufgestiegen und schaffte den Verbleib in der Spreeliga.

In der Landesklasse dauerte es dann nicht lange, bis man zu den Spitzenteams aufschließen konnte. In der Saison 2005/06 war man lange Zeit mit Grün-Weiß Lübben gleichauf an der Tabellenspitze, doch am Ende reichte es nicht zum ganz großen Coup. In den entscheidenden Spielen fehlte die Cleverness und so musste man sich am Ende sogar noch mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Die Saison 2006/07 sollte nun aber den entscheidenden Durchbruch bringen. Nach einem etwas verkorksten Saisonauftakt spielte man sich mit der Zeit an die Tabellenspitze, die dann bis zum Saisonende nicht mehr abgegeben werden sollte. Zum ersten Mal geht unser Verein in der Saison 2007/08 in der Landesliga an den Start.

Sehr erfolgreich ist der FV Erkner 1920 seit geraumer Zeit auf der Nachwuchsebene. Die ersten Mannschaften spielen zumeist auf Landesebene und können sich dort in der Regel im gesichterten Mittelfeld behaupten. Damit hat der Verein im Spreekreis eine Spitzenposition, welche mit weiterer konstanter Förderung der Nachwuchsarbeit gehalten und ausgebaut werden soll. Immerhin sind 210 der insgesamt etwa 350 Mitglieder des FVE Kinder und Jugendliche.

Turn on Javascript!" data-mail-subject="Über Uns" >